Corona Neuigkeiten

Coronavirus: Ergänzungen CHORVERBAND NRW e.V. / 05.04.2022

In Ergänzung und zur Korrektur zur am 22.03.2022 veröffentlichten Information des CHORVERBANDS NRW e.V. bitten wir um Beachtung der vom Land NRW veröffentlichten CoronaSchVO vom 01.04.2022, in der ab dem 02.04.2022 gültigen Fassung, die am 30.04.2022 außer Kraft tritt.

Die bestehenden Regeln wurden überarbeitet:

Für das gemeinsame Singen in Chören bei der Probe und bei Konzerten sind alle Beschränkungen gemäß CoronaSchVO NRW aufgehoben.

Beachten Sie, dass vielerorts Veranstaltungshäuser, Probenstätten und Institutionen von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und Proben dort nur unter bestimmten Auflagen stattfinden können.

Bitte bedenken Sie, dass das Virus noch immer verbreitet aktiv ist. Behalten Sie gerne weiterhin allgemeine Verhaltensregeln der Hygiene und Lüftungsintervalle bei den Proben bei.

Motivieren Sie weiterhin Ihre Chorleiterinnen und Chorleiter und auch Ihre Sängerinnen und Sänger die Impfangebote und die Auffrischungsimpfungen wahrzunehmen.

Hier finden Sie die Lesefassung als PDF-Download

Präsidium CV NRW
12.04.2022
Alle Angaben ohne Gewähr. Etwaige Ergänzungen folgen, sobald sich Neuerungen ergeben.

Coronavirus: Stellungnahme CHORVERBAND NRW e.V. / 22.03.2022

In Ergänzung und zur Korrektur zur am 20.02.2022 veröffentlichten Information des CHORVERBANDS NRW e.V. bitten wir um Beachtung der vom Land NRW veröffentlichten CoronaSchVO vom 11.01.2022, in der ab dem 19.03.2022 gültigen Fassung, die am 02.04.2022 außer Kraft tritt.

Die bestehenden Regeln wurden erneut spezifiziert:

  • Für das gemeinsame Singen in Chören bei der Probe und bei Konzerten hat sich nichts geändert.
  • Für Konzerte und ähnliche Veranstaltungen entfällt die Beschränkung auf eine bestimmte Anzahl von Besuchern

Für Sängerinnen und Sänger in Chorproben gilt somit die 2G Plus Regelung mit Ausnahme wie beschrieben.

  • Gemäß §4 „Zugangsbeschränkungen, Testpflicht“ erfordern Chorproben ohne Maske gemäß Absatz (3) 5., dass die Teilnehmer immunisiert sind und zusätzlich einen aktuellen negativen Test vorweisen müssen (2G Plus-Regel!) Ein Schnelltest darf max. 24 Std. alt sein; ein PCR Test max. 48 Std.
    Ergänzung: die zusätzliche Testpflicht entfällt für Personen, die
    a) entweder über eine wirksame Auffrischungsimpfung verfügen („geboostert“ sind)
    b) oder bei denen innerhalb der letzten drei Monate eine Infektion (mittels PCR Test) nachgewiesen wurde, obwohl sie zuvor vollständig immunisiert waren

Alle allgemeinen Verhaltensregeln zu Abstand, Hygiene und Masken (vgl. §2 (1)) und die Regel, die Lüftungsintervalle der Anzahl der regelmäßig im Raum anwesenden Personen, sowie der (…) ausgeübten Tätigkeit (…) Singen mit erhöhtem Aerosolausstoß anzupassen, gelten weiterhin.

Hier finden Sie die Lesefassung als PDF-Download

Anmerkungen//Hinweise:

1) *Testergebnisse und Immunisierungsnachweise sind zu dokumentieren. Die Auffrischungsimpfung (Boosterimpfung) muss vor Probenbeginn nachgewiesen werden. Bei genesenen Personen muss das Datum der Genesung dokumentiert werden und die 3 Monate Gültigkeit berücksichtigt werden.

2) Motivieren Sie Ihre Chorleiterinnen und Chorleiter und auch Ihre Sängerinnen und Sänger, die Impfangebote und/oder Auffrischungsimpfungen wahrzunehmen.

3) Beachten Sie, dass vielerorts Veranstaltungshäuser, Probenstätten und Institutionen von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und Proben dort nur unter weiteren Auflagen stattfinden können.

4) Alle an Proben beteiligte Personen sollten nach § 1(1) der CoronaSCHVO einen „Beitrag zur Begrenzung des erneuten Anstiegs der Infektionszahlen und insbesondere zur weiteren Gewährleistung ausreichender medizinischer Versorgungskapazitäten““ leisten. „Das Infektionsgeschehen soll durch diese Maßnahmen trotz neuer, leichter übertragbarer Virusvarianten insbesondere so begrenzt werden, dass die Funktionsfähigkeit kritischer Infrastrukturbereiche nicht dadurch gefährdet wird, dass eine zu große Zahl von Beschäftigten aufgrund von Quarantäneregelungen ausfällt.“.

Präsidium CV NRW
22.02.2022
Alle Angaben ohne Gewähr. Etwaige Ergänzungen folgen, sobald sich Neuerungen ergeben.
_______________________________________

Coronavirus: Ergänzungen CHORVERBAND NRW e.V. / 20.02.2022

In Ergänzung und zur Korrektur zur am 28.02.2022 veröffentlichten Information des CHORVERBANDS NRW e.V. bitten wir um Beachtung der vom Land NRW veröffentlichten CoronaSchVO vom 11.01.2022, in der ab dem 19.02.2022 gültigen Fassung, die am 09.03.2022 außer Kraft tritt.

Die bestehenden Regeln wurden erneut spezifiziert:

  • In der Schlange im Freien vor einem Konzert oder vor dem Einlass zur Chorprobe braucht keine Maske mehr getragen zu werden
  • Die Vorgaben, wann eine Person einen bestimmten Impfstatus hat, sind jetzt auch in einer Anlage (Anlage 2) zur CoronaSchVO festgehalten. Die Anlage 2 finden Sie hier

Für Sängerinnen und Sänger in Chorproben gilt somit die 2G Plus Regelung mit Ausnahme wie beschrieben.

  • Gemäß §4 „Zugangsbeschränkungen, Testpflicht“ erfordern Chorproben ohne Maske gemäß Absatz (3) 5., dass die Teilnehmer immunisiert sind und zusätzlich einen aktuellen negativen Test vorweisen müssen (2G Plus-Regel!) Ein Schnelltest darf max. 24 Std. alt sein; ein PCR Test max. 48 Std.
    Ergänzung: die zusätzliche Testpflicht entfällt für Personen, die
    a) entweder über eine wirksame Auffrischungsimpfung verfügen („geboostert“ sind)
    b) oder bei denen innerhalb der letzten drei Monate eine Infektion (mittels PCR Test) nachgewiesen wurde, obwohl sie zuvor vollständig immunisiert waren
  • Tests können auch von einem geschulten / eingewiesenem Chormitglied durchgeführt werden.
  • Testergebnisse und Immunisierungsnachweise sind zu dokumentieren! (siehe dazu Anmerkungen//Hinweise*)

Aus der Verordnung:

Vgl. CoronaSCHVO […] (3) Die folgenden Einrichtungen, Angebote und Tätigkeiten dürfen aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse über die in § 1 Absatz 3 genannten Faktoren vorbehaltlich der nachfolgenden Absätze nur noch von immunisierten Personen in Anspruch genommen, besucht oder als Teilnehmenden ausgeübt werden, die zusätzlich über einen negativen Testnachweis im Sinne von § 2 Absatz 8a Satz 1 verfügen müssen:

Vgl. CoronaSCHVO […] 5. gemeinsames Singen von Chormitgliedern,(…) wenn dabei gemäß § 3 Absatz 2 Nummer 13 auf das Tragen von Masken verzichtet wird

Vgl. CoronaSCHVO […] (3) Die zusätzliche Testpflicht nach Satz 1 entfällt für Personen, die über eine wirksame Auffrischungsimpfung verfügen oder bei denen innerhalb der letzten drei Monate eine Infektion mittels PCR-Test nachgewiesen wurde, obwohl sie zuvor vollständig immunisiert waren.

Für Chorleiterinnen und Chorleiter gilt (nach §4, (4)) die Regelung, dass nicht immunisierte Chorleiter:innen Chorproben nur durchführen können

a) mit einem Antigen-Test (24 Std.) plus Maske oder
b) mit einem PCR-Test (48 Std.) ohne Maske

Vgl. CoronaSCHVO §4, (4)
(4) Beschäftigte, ehrenamtlich eingesetzte und andere vergleichbare Personen, die in den in Absatz 1 bis 3 genannten Bereichen tätig sind und dabei Kontakt zu Gästen, Kundinnen und Kunden oder Nutzerinnen und Nutzern der Angebote oder untereinander haben, müssen immunisiert oder getestet sein. In den Fällen der Absätze 2 und 3 müssen nicht immunisierte Personen nach Satz 1 über einen negativen Testnachweis nach § 2 Absatz 8a Satz 1 verfügen und während der gesamten Tätigkeit mindestens eine medizinische Maske tragen, wobei für Beschäftigte, die während der Berufsausübung keine Maske tragen können (zum Beispiel Berufsmusiker mit Blasinstrumenten) übergangsweise als Ersatz der Immunisierung ein Testnachweis nach § 2 Absatz 8a Satz 1 auf der Grundlage einer PCR-Testung ausreichend ist.

Hier finden Sie die Lesefassung als PDF-Download

Mitgliederversammlungen:
Mitgliederversammlungen können unter bestimmten Bedingungen in einem Raum stattfinden. Klären Sie geltenden Regelungen mit dem Saaleigentümer und übererfüllen Sie die geltenden Regeln. Wenn Sie auf der Mitgliederversammlung gemeinsam singen wollen, gelten dir Regeln wie beim Probenbetrieb.

Alle allgemeinen Verhaltensregeln zu Abstand, Hygiene und Masken (vgl. §2 (1)) und die Regel, die Lüftungsintervalle der Anzahl der regelmäßig im Raum anwesenden Personen, sowie der (…) ausgeübten Tätigkeit (…) Singen mit erhöhtem Aerosolausstoß anzupassen, gelten weiterhin.

Anmerkungen//Hinweise:

1) *Testergebnisse und Immunisierungsnachweise sind zu dokumentieren. Die Auffrischungsimpfung (Boosterimpfung) muss vor Probenbeginn nachgewiesen werden. Bei genesenen Personen muss das Datum der Genesung dokumentiert werden und die 3 Monate Gültigkeit berücksichtigt werden.

2) Motivieren Sie Ihre Chorleiterinnen und Chorleiter und auch Ihre Sängerinnen und Sänger, die Impfangebote und/oder Auffrischungsimpfungen wahrzunehmen.

3) Beachten Sie, dass vielerorts Veranstaltungshäuser, Probenstätten und Institutionen von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und Proben dort nur unter weiteren Auflagen stattfinden können.

4) Alle an Proben beteiligte Personen sollten nach § 1(1) der CoronaSCHVO einen „Beitrag zur Begrenzung des erneuten Anstiegs der Infektionszahlen und insbesondere zur weiteren Gewährleistung ausreichender medizinischer Versorgungskapazitäten““ leisten. „Das Infektionsgeschehen soll durch diese Maßnahmen trotz neuer, leichter übertragbarer Virusvarianten insbesondere so begrenzt werden, dass die Funktionsfähigkeit kritischer Infrastrukturbereiche nicht dadurch gefährdet wird, dass eine zu große Zahl von Beschäftigten aufgrund von Quarantäneregelungen ausfällt.“.

Präsidium CV NRW
20.02.2022
Alle Angaben ohne Gewähr. Etwaige Ergänzungen folgen, sobald sich Neuerungen ergeben.

Coronavirus: Ergänzungen CHORVERBAND NRW e.V. / 28.01.2022

In Ergänzung und zur Korrektur zur am 12.01.2022 veröffentlichten Information des CHORVERBANDS NRW e.V. bitten wir um Beachtung der vom Land NRW veröffentlichten CoronaSchVO vom 11.01.2021, in der ab dem 20.01.2022 gültigen Fassung, die am 09.02.2022 außer Kraft tritt.

Die bestehenden Regeln wurden erneut spezifiziert:

  • Die Regelungen für einen vollständigen Impfschutz gemäß Paul Ehrlich Institut (PEI) haben sich geändert. Eine einmalige Impfung mit Johnson&Johnson Impfstoff reicht nicht als vollständiger Impfschutz aus. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Empfehlungen des PEI. Hier zu finden.
  • Gemäß §4 „Zugangsbeschränkungen, Testpflicht“ erfordern Chorproben ohne Maske gemäß Absatz (3) 5., dass die Teilnehmer immunisiert sind und zusätzlich einen aktuellen negativen Test vorweisen müssen (2G Plus-Regel!) Ein Schnelltest darf max. 24 Std. alt sein; ein PCR Test max. 48 Std. Ergänzung: die zusätzliche Testpflicht entfällt für Personen, die a) entweder über eine wirksame Auffrischungsimpfung verfügen („geboostert“ sind) b) oder bei denen innerhalb der letzten drei Monate eine Infektion (mittels PCR Test) nachgewiesen wurde, obwohl sie zuvor vollständig immunisiert waren
  • Tests können auch von einem geschulten / eingewiesenem Chormitglied durchgeführt werden.
  • Testergebnisse und Immunisierungsnachweise sind zu dokumentieren! (siehe dazu Anmerkungen//Hinweise*)

Für Sängerinnen und Sänger in Chorproben gilt somit (nach §4 (3),5) die 2G Plus Regelung mit Ausnahme wie beschrieben.

Aus der Verordnung:

Vgl. CoronaSCHVO […] (3) Die folgenden Einrichtungen, Angebote und Tätigkeiten dürfen aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse über die in § 1 Absatz 3 genannten Faktoren vorbehaltlich der nachfolgenden Absätze nur noch von immunisierten Personen in Anspruch genommen, besucht oder als Teilnehmenden ausgeübt werden, die zusätzlich über einen negativen Testnachweis im Sinne von § 2 Absatz 8a Satz 1 verfügen müssen:

Vgl. CoronaSCHVO […] 5. gemeinsames Singen von Chormitgliedern,(…) wenn dabei gemäß § 3 Absatz 2 Nummer 13 auf das Tragen von Masken verzichtet wird

Vgl. CoronaSCHVO […] (3) Die zusätzliche Testpflicht nach Satz 1 entfällt für Personen, die über eine wirksame Auffrischungsimpfung verfügen oder bei denen innerhalb der letzten drei Monate eine Infektion mittels PCR-Test nachgewiesen wurde, obwohl sie zuvor vollständig immunisiert waren.

Für Chorleiterinnen und Chorleiter gilt (nach §4, (4)) die Regelung, dass nicht immunisierte Chorleiter:innen Chorproben nur durchführen können

a) mit einem Antigen-Test (24 Std.) plus Maske oder
b) mit einem PCR-Test (48 Std.) ohne Maske

Vgl. CoronaSCHVO §4, (4)
(4) Beschäftigte, ehrenamtlich eingesetzte und andere vergleichbare Personen, die in den in Absatz 1 bis 3 genannten Bereichen tätig sind und dabei Kontakt zu Gästen, Kundinnen und Kunden oder Nutzerinnen und Nutzern der Angebote oder untereinander haben, müssen immunisiert oder getestet sein. In den Fällen der Absätze 2 und 3 müssen nicht immunisierte Personen nach Satz 1 über einen negativen Testnachweis nach § 2 Absatz 8a Satz 1 verfügen und während der gesamten Tätigkeit mindestens eine medizinische Maske tragen, wobei für Beschäftigte, die während der Berufsausübung keine Maske tragen können (zum Beispiel Berufsmusiker mit Blasinstrumenten) übergangsweise als Ersatz der Immunisierung ein Testnachweis nach § 2 Absatz 8a Satz 1 auf der Grundlage einer PCR-Testung ausreichend ist.

Hier finden Sie die Lesefassung als PDF-Download

Mitgliederversammlungen:
Mitgliederversammlungen können unter bestimmten Bedingungen in einem Raum stattfinden. Klären Sie geltenden Regelungen mit dem Saaleigentümer und übererfüllen Sie die geltenden Regeln. Wenn Sie auf der Mitgliederversammlung gemeinsam singen wollen, gelten dir Regeln wie beim Probenbetrieb.

Alle allgemeinen Verhaltensregeln zu Abstand, Hygiene und Masken (vgl. §2 (1)) und die Regel, die Lüftungsintervalle der Anzahl der regelmäßig im Raum anwesenden Personen, sowie der (…) ausgeübten Tätigkeit (…) Singen mit erhöhtem Aerosolausstoß anzupassen, gelten weiterhin.

Anmerkungen//Hinweise:

1) *Testergebnisse und Immunisierungsnachweise sind zu dokumentieren. Die Auffrischungsimpfung (Boosterimpfung) muss vor Probenbeginn nachgewiesen werden. Bei genesenen Personen muss das Datum der Genesung dokumentiert werden und die 3 Monate Gültigkeit berücksichtigt werden.

2) Motivieren Sie Ihre Chorleiterinnen und Chorleiter und auch Ihre Sängerinnen und Sänger, die Impfangebote und/oder Auffrischungsimpfungen wahrzunehmen.

3) Beachten Sie, dass vielerorts Veranstaltungshäuser, Probenstätten und Institutionen von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und Proben dort nur unter weiteren Auflagen stattfinden können.

4) Alle an Proben beteiligte Personen sollten nach § 1(1) der CoronaSCHVO einen „Beitrag zur Begrenzung des erneuten Anstiegs der Infektionszahlen und insbesondere zur weiteren Gewährleistung ausreichender medizinischer Versorgungskapazitäten““ leisten. „Das Infektionsgeschehen soll durch diese Maßnahmen trotz neuer, leichter übertragbarer Virusvarianten insbesondere so begrenzt werden, dass die Funktionsfähigkeit kritischer Infrastrukturbereiche nicht dadurch gefährdet wird, dass eine zu große Zahl von Beschäftigten aufgrund von Quarantäneregelungen ausfällt.“.

Präsidium CV NRW
28.01.2022
Alle Angaben ohne Gewähr. Etwaige Ergänzungen folgen, sobald sich Neuerungen ergeben.

_________________________________

Coronavirus: Ergänzungen CHORVERBAND NRW e.V. / 12.01.2022

In Ergänzung und zur Korrektur zur am 29.12.2021 veröffentlichten Information des CHORVERBANDS NRW e.V. bitten wir um Beachtung der vom Land NRW veröffentlichten CoronaSchVO vom 11.01.2022, in der ab dem 13.01.2022 gültigen Fassung, die am 09.02.2022 außer Kraft tritt.

Die bestehenden Regeln wurden spezifiziert:

  • Gemäß §4 „Zugangsbeschränkungen, Testpflicht“ erfordern Chorproben ohne Maske gemäß Absatz (3) 5., dass die Teilnehmer immunisiert sind und zusätzlich einen aktuellen negativen Test vorweisen müssen (2G Plus-Regel!). Ein Schnelltest darf max. 24 Std. alt sein; ein PCR Test max. 48 Std.
    Ergänzung: Die zusätzliche Testpflicht entfällt für Personen, die
    a) entweder über eine wirksame Auffrischungsimpfung verfügen („geboostert“ sind)
    b) oder bei denen innerhalb der letzten drei Monate eine Infektion (mittels PCR Test) nachgewiesen wurde, obwohl sie zuvor vollständig immunisiert waren
  • Tests können auch von einem geschulten / eingewiesenem Chormitglied durchgeführt werden.
  • Testergebnisse und Immunisierungsnachweise sind zu dokumentieren! (siehe dazu Anmerkungen//Hinweise*)

Für Sängerinnen und Sänger in Chorproben gilt somit (nach §4 (3),5) die 2G Plus Regelung mit Ausnahme wie beschrieben.

Aus der Verordnung:

Vgl. CoronaSCHVO […] (3) Die folgenden Einrichtungen, Angebote und Tätigkeiten dürfen aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse über die in § 1 Absatz 3 genannten Faktoren vorbehaltlich der nachfolgenden Absätze nur noch von immunisierten Personen in Anspruch genommen, besucht oder als Teilnehmenden ausgeübt werden, die zusätzlich über einen negativen Testnachweis im Sinne von § 2 Absatz 8a Satz 1 verfügen müssen:

Vgl. CoronaSCHVO […] 5. gemeinsames Singen von Chormitgliedern,(…) wenn dabei gemäß § 3 Absatz 2 Nummer 13 auf das Tragen von Masken verzichtet wird

Vgl. CoronaSCHVO […] (3) Die zusätzliche Testpflicht nach Satz 1 entfällt für Personen, die über eine wirksame Auffrischungsimpfung verfügen oder bei denen innerhalb der letzten drei Monate eine Infektion mittels PCR-Test nachgewiesen wurde, obwohl sie zuvor vollständig immunisiert waren.

Für Chorleiterinnen und Chorleiter gilt (nach §4, (4)) die Regelung, dass nicht immunisierte Chorleiter:innen Chorproben nur durchführen können

a) mit einem Antigen-Test (24 Std.) plus Maske oder
b) mit einem PCR-Test (48 Std.) ohne Maske

Vgl. CoronaSCHVO §4, (4)
(4) Beschäftigte, ehrenamtlich eingesetzte und andere vergleichbare Personen, die in den in Absatz 1 bis 3 genannten Bereichen tätig sind und dabei Kontakt zu Gästen, Kundinnen und Kunden oder Nutzerinnen und Nutzern der Angebote oder untereinander haben, müssen immunisiert oder getestet sein. In den Fällen der Absätze 2 und 3 müssen nicht immunisierte Personen nach Satz 1 über einen negativen Testnachweis nach § 2 Absatz 8a Satz 1 verfügen und während der gesamten Tätigkeit mindestens eine medizinische Maske tragen, wobei für Beschäftigte, die während der Berufsausübung keine Maske tragen können (zum Beispiel Berufsmusiker mit Blasinstrumenten) übergangsweise als Ersatz der Immunisierung ein Testnachweis nach § 2 Absatz 8a Satz 1 auf der Grundlage einer PCR-Testung ausreichend ist.

Hier finden Sie die Lesefassung als PDF-Download

Mitgliederversammlungen:
Mitgliederversammlungen können unter bestimmten Bedingungen in einem Raum stattfinden. Klären Sie geltenden Regelungen mit dem Saaleigentümer und übererfüllen Sie die geltenden Regeln. Wenn Sie auf der Mitgliederversammlung gemeinsam singen wollen, gelten dir Regeln wie beim Probenbetrieb.

Alle allgemeinen Verhaltensregeln zu Abstand, Hygiene und Masken (vgl. §2 (1)) und die Regel, die Lüftungsintervalle der Anzahl der regelmäßig im Raum anwesenden Personen, sowie der (…) ausgeübten Tätigkeit (…) Singen mit erhöhtem Aerosolausstoß anzupassen, gelten weiterhin.

Anmerkungen//Hinweise:

1) *Testergebnisse und Immunisierungsnachweise sind zu dokumentieren. Die Auffrischungsimpfung (Boosterimpfung) muss vor Probenbeginn nachgewiesen werden. Bei genesenen Personen muss das Datum der Genesung dokumentiert werden und die 3 Monate Gültigkeit berücksichtigt werden.

2) Motivieren Sie Ihre Chorleiterinnen und Chorleiter und auch Ihre Sängerinnen und Sänger, die Impfangebote und/oder Auffrischungsimpfungen wahrzunehmen.

3) Beachten Sie, dass vielerorts Veranstaltungshäuser, Probenstätten und Institutionen von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und Proben dort nur unter weiteren Auflagen stattfinden können.

4) Alle an Proben beteiligte Personen sollten nach § 1(1) der CoronaSCHVO einen „Beitrag zur Begrenzung des erneuten Anstiegs der Infektionszahlen und insbesondere zur weiteren Gewährleistung ausreichender medizinischer Versorgungskapazitäten“.

Präsidium CV NRW
12.01.2022
Alle Angaben ohne Gewähr. Etwaige Ergänzungen folgen, sobald sich Neuerungen ergeben.

♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯♪¯

Coronavirus: Ergänzungen CHORVERBAND NRW e.V. / 29.12.2021

In Ergänzung und zur Korrektur zur am 19.12.2021 veröffentlichten Information des CHORVERBANDS NRW e.V. bitten wir um Beachtung der vom Land NRW veröffentlichten CoronaSchVO vom 03.12.2021, in der ab dem 28.12.2021 gültigen Fassung, die am 12.01.2022 außer Kraft tritt.

Bestehende Regeln wurden verschärft:

  • Gemäß §4 „Zugangsbeschränkungen, Testpflicht“ erfordern Chorproben ohne Maske gemäß Absatz (3), Unterabsatz 3, dass die Teilnehmer immunisiert sind und zusätzlich einen aktuellen negativen Test vorweisen müssen. Ein Schnelltest darf max. 24 Std. alt sein; ein PCR Test max. 48 Std.
  • Bei Konzerten müssen Zuhörer (nur 2G) eine Maske tragen.

Für Sängerinnen und Sänger in Chorproben gilt (nach §4 (3),3) die 2G Plus Regelung

Vgl. CoronaSCHVO […] (3) Die folgenden Einrichtungen, Angebote und Tätigkeiten dürfen aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse über die in § 1 Absatz 3 genannten Faktoren vorbehaltlich der nachfolgenden Absätze nur noch von immunisierten Personen in Anspruch genommen, besucht oder als Teilnehmenden ausgeübt werden, die zusätzlich über einen negativen Testnachweis im Sinne von § 2 Absatz 8a Satz 1 verfügen müssen:

Vgl. CoronaSCHVO […] 3. gemeinsames Singen von Chormitgliedern, wenn dabei gemäß § 3 Absatz 2 Nummer 13 auf das Tragen von Masken verzichtet wird

Für Chorleiterinnen und Chorleiter gilt (nach §4, (4)) die Regelung, dass nicht immunisierte Chorleiter:innen Chorproben nur durchführen können

  1. a) mit einem Antigen-Test (24 Std.) plus Maske oder
    b) mit einem PCR-Test (48 Std.) ohne Maske

Vgl. CoronaSCHVO §4, (4)
(4) Beschäftigte, ehrenamtlich eingesetzte und andere vergleichbare Personen, die in den in Absatz 1 bis 3 genannten Bereichen tätig sind und dabei Kontakt zu Gästen, Kundinnen und Kunden oder Nutzerinnen und Nutzern der Angebote oder untereinander haben, müssen immunisiert oder getestet sein. In den Fällen der Absätze 2 und 3 müssen nicht immunisierte Personen nach Satz 1 über einen negativen Testnachweis nach § 2 Absatz 8a Satz 1 verfügen und während der gesamten Tätigkeit mindestens eine medizinische Maske tragen, wobei für Beschäftigte, die während der Berufsausübung keine Maske tragen können (zum Beispiel Berufsmusiker mit Blasinstrumenten) übergangsweise als Ersatz der Immunisierung ein Testnachweis nach § 2 Absatz 8a Satz 1 auf der Grundlage einer PCR-Testung ausreichend ist.

Hier finden Sie die Lesefassung als PDF-Download

Alle allgemeinen Verhaltensregeln zu Abstand, Hygiene und Masken (vgl. §2 (1)) und die Regel, die Lüftungsintervalle der Anzahl der regelmäßig im Raum anwesenden Personen, sowie der (…) ausgeübten Tätigkeit (…) Singen mit erhöhtem Aerosolausstoß anzupassen, gelten weiterhin.

Anmerkungen:

1) Motivieren Sie Ihre Chorleiterinnen und Chorleiter und auch Ihre Sängerinnen und Sänger, die Impfangebote und/oder Auffrischungsimpfungen wahrzunehmen.

2) Beachten Sie, dass vielerorts Veranstaltungshäuser, Probenstätten und Institutionen von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und Proben dort nur unter weiteren Auflagen stattfinden können.

3) Alle an Proben beteiligte Personen sollten nach § 1(1) der CoronaSCHVO einen „Beitrag zur Begrenzung des erneuten Anstiegs der Infektionszahlen und insbesondere zur weiteren Gewährleistung ausreichender medizinischer Versorgungskapazitäten“.

Präsidium CV NRW
29.12.2021
Alle Angaben ohne Gewähr. Etwaige Ergänzungen folgen, sobald sich Neuerungen ergeben.